Programm

Fachtag Medienbildung Sachsen 2018

09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
Montag, 10. September 2018
Montag, 10. September 2018
Ankunft und Anmeldung

Begrüßung und Eröffnung des Fachtags

Eröffnungsvortrag - Unsichtbare Algorithmen sichtbar machen. Plädoyer für ein technik-pädagogisches Programm
10:00 - 10:45

Unsichtbare Algorithmen sichtbar machen. Plädoyer für ein technik-pädagogisches Programm.

Dr. Andreas Bischof (Soziologe, TU Chemnitz)

Podiumsdiskussion zum Eröffnungsvortrag
10:45 - 11:30

Big Data - Erfahrungen und Methoden zur Vermittlung eines abstrakten Themas
11:45 - 13:00
Esther Lordieck

Big Data - Erfahrungen und Methoden zur Vermittlung eines abstrakten Themas

Esther Lordieck (Projektleiterin beim jfc Köln)

Das jfc Medienzentrum ist eine Fachstelle für Kinder- und Jugendmedienarbeit in Köln und Nordrhein-Westfalen. 1976 als Jugendfilmclub (jfc) gegründet, werden pädagogische Aktionen, Beratung, Qualifizierung und Dienstleistungen im Schnittfeld von Medien, Kultur und Pädagogik angeboten.

Digitale Spiele im Unterricht - Anwendungsmöglichkeiten und Praxiserfahrungen
11:45 - 13:00

Digitale Spiele im Unterricht - Anwendungsmöglichkeiten und Praxiserfahrungen

Stimmt das wirklich? Wie Journalisten Fakten verifizieren
11:45 - 13:00

Stimmt das wirklich? Wie Journalisten Fakten verifizieren

Mittagspause mit Projekte- & Ideenforum
13:00 - 14:00

Digitale Jugendbeteiligung in der Praxis
14:00 - 15:15
Frank Segert

Digitale Jugendbeteiligung in der Praxis

Eine zeitgemäße Jugendbeteiligung ist ohne den Einsatz digitaler Mittel kaum denkbar, ob in der Ansprache von Jugendlichen, in der Kommunikation im Rahmen von Prozessen oder dem Projektmanagement in Gruppen. Der Workshop stellt die Aktivitäten und Tools des Gemeinschaftsprojekts vor und blickt auf Gute-Praxis-Projekte.

Frank Segert arbeitet für das Gemeinschaftsprojekt jugend.beteiligen.jetzt – für die Praxis digitaler Partizipation in der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Er ist Politikwissenschaftler und verfügt über langjährige Erfahrung an der Schnittstelle von Jugendbeteiligung, digitalen Medien und politischer Bildungsarbeit.

Leben im Netz? - Social-Media aus SchülerInnensicht
14:00 - 15:15

Leben im Netz? - Social-Media aus SchülerInnensicht

„Was muss Medienpädagogik heute leisten?“
14:00 - 15:15

„Was muss Medienpädagogik heute leisten?“

Fake-News, Targeting, Wahlkampf: Politische Bildung online
15:30 - 16:45

Fake-News, Targeting, Wahlkampf: Politische Bildung online

Best-Practice-Projekte
15:30 - 16:45
Oliver Zweinig

Best-Practice-Projekte

Im Rahmen des Workshops werden drei Projekte vorgestellt.

Film geht immer! - Filmbildung im Unterricht und in der außerschulischen Bildung

Die Filmpädagogik ist eine besondere Disziplin der Medienpädagogik. Sie vermittelt Kenntnisse für einen kritischen wie kreativen Umgang mit Filmen und fördert die Freude am Filmerleben. Dabei kann sie auch die inhaltliche Auseinandersetzung mit aktuellen und politischen Themen unterstützen. Film ist nicht nur ein wichtiges Kulturgut der Gegenwart, sondern auch in der Lage, Unterrichtsinhalte spannend wie anschaulich und schüler*innenorientiert zu vermitteln. Kinder und Jugendliche können Filme als eigenständige Kunstform kennen lernen. Filmpädagogik fördert bei ihnen die Fähigkeit zur eigenen Analyse und zum begründeten Qualitätsurteil. Der Vortrag vermittelt einen Einblick in die Arbeit des erfolgreichen Projekts ‘play fair – Filme für Demokratie & Toleranz’ und zeigt den Teilnehmer*innen eigene Umsetzungsmöglichkeiten filmpädagogischer Projekte auf.

Oliver Zweinig

Der Kulturmanager & Medienpädagoge ist Projektleiter von play fair - Filme für Demokratie & Toleranz des Objektiv e.V. und leitet die Bildungsagentur kultur & medien 21.

Coding und Making im Vor- und Grundschulalter
15:30 - 16:45
Peggy Reinelt

Coding und Making im Vor- und Grundschulalter

Peggy Reinelt (Medienpädagogin bei Helliwood media & education im fjs e.V.)

Abschlussrunde und medienpädagogisches Get-together
17:00 - 18:00
mit Teilnehmer*innenfeedback